Publication in gwf Gas+Energie 2022 03

In the current issue of gwf Gas + Energie, Matthias Rudloff and Dr.-Ing. Thorsten Lutsch are featured with a technical article on the HyCS® process.
Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die volatil gewonnenen Energiemengen aus Windkraft und Photovoltaik (PV) durch Speicherung für Zeiten geringer Energieproduktion bis hin zur „Dunkelflaute“ verfügbar gemacht werden. Die Umwandlung der elektrischen Energie in Wasserstoff (H2) und dessen Speicherung sind dazu eine relevante Option. Dabei muss insbesondere die H2-Speicherung effizient, kompakt und kostengünstig werden.

Im Folgenden wird die innovative HyCS®-Technologie zur Energiespeicherung auf Basis von Eisenmassen und H2 beschrieben und marktverfügbaren Technologien der H2-Speicherung gegenübergestellt. Des Weiteren werden zwei Anwendungsfälle erläutert.

Den vollständigen Artikel können Sie hier herunterladen.

AMBARtec at Dresden District Heating Colloquium

At the 26th Dresden District Heating Colloquium of the AGFW on September 29, 2021 Dr.-Ing. Thorsten Lutsch presented the process engineering principle and the mode of operation of the HyCS® technology to an expert audience.
Der Vortrag war im Themenfeld Neue Technologien angesiedelt und stieß auf großes Interesse der rund 220 Teilnehmenden. In den nächsten Tagen werden die zahlreichen Kontakte aus den Nachgesprächen vertieft werden.

Die Präsentation können Sie hier herunterladen.

HyCS® test plant is assembled

After a planning and preparation period of around 5 months, the HyCS® test plant was delivered to Dresden for final assembly on September 20, 2021.
Dort werden die noch fehlenden Komponenten ergänzt, bevor die Anlage zum Versuchsstandort nach Freiberg/Sachsen gebracht wird. In Freiberg wird sie in die Standort-Infrastruktur eingebunden und zeitnah in Betrieb genommen. „Wir sind sehr froh, dass wir trotz coronabedingter Lieferengpässe annähernd im Zeitplan diesen Meilenstein erreichen konnten“ so Uwe Pahl, technischer Geschäftsführer der AMBARtec. „Vielen Dank an das Team und die Partner, die das möglich gemacht haben!“