Wir suchen Projektingenieure

Die AMBARtec AG entwickelt als Start-up in einem spannenden Umfeld die Energiespeichertechnologie von morgen. Zur Verstärkung unseres Entwicklungsteams am Standort Dresden suchen wir neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Projektingenieur Verfahrenstechnik (mwd).
Aufgabenfeld
- Mitarbeit an nationalen und internationalen Projekten für den Speichersystemaufbau im Bereich Verfahrenstechnik
- Entwicklungsverantwortung für Komponenten und Teilbaugruppen von Systemen
- Projektmanagement von Kundenprojekten
- Durchführung von Inbetriebnahmen von Speichersystemen, eigenverantwortliche Erarbeitung von Problemlösungen mit Hilfe theoretischer Simulation und deren Validierung anhand praxisorientierter Modellversuche
- Bearbeitung von Schnittstellendefinitionen zur Anlagenintegration sowie Erstellung und Abstimmung von technischen Spezifikationen mit Kunden und externen Partnern
- Mitwirkung an sicherheitstechnischen Analysen (Risikobeurteilung, FMEA, HAZOP)
- Erarbeitung verfahrenstechnischer Dokumentationen

Ihr Profil
- abgeschlossenes natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium
- Erfahrung in der Planung und Auslegung thermodynamischer Prozesse
- gute Fachkenntnis der Thermodynamik, Strömungsmechanik und chemischen Reaktionstechnik
- Kenntnisse im Umgang mit thermodynamischer und chemischer Simulationstechnik (Modelica, Matlab, Aspen, ...)
- Zuverlässigkeit, Engagement und Fähigkeit zur Selbstorganisation
- sichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Leidenschaft für Innovationen und für die Energiewende.

Wir bieten
- die Chance, die Energiewelt von morgen mitzuprägen
- eine abwechslungsreiche und herausfordernde Arbeit an einer Zukunftstechnologie in einer Firma mit hohem Wachstumspotential
- Perspektive auf unternehmerische Beteiligung
- ein hohes Maß an individueller Gestaltungsfreiheit mit Raum für kreative Ideen
- Start-up-Ambiente mit flachen Hierarchien, kurzen Kommunikationswegen und flexiblen Arbeitszeiten und -orten
- kostenfreie Getränke und Freizeitaktivitäten im kollegialen Umfeld.

Hier Stellenausschreibung herunterladen.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis 30. Mai 2022 unter post@ambartec.de

Für Fragen: Uwe Pahl, T. +49 (0)0162 909 7006
AMBARtec AG, Kamenzer. Str. 22, 01099 Dresden

Beitrag in gwf Gas+Energie 2022 03

In der aktuellen Ausgabe der gwf Gas + Energie sind Matthias Rudloff und Dr.-Ing. Thorsten Lutsch mit einem Fachartikel zum HyCS®-Verfahren vertreten.
Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die volatil gewonnenen Energiemengen aus Windkraft und Photovoltaik (PV) durch Speicherung für Zeiten geringer Energieproduktion bis hin zur „Dunkelflaute“ verfügbar gemacht werden. Die Umwandlung der elektrischen Energie in Wasserstoff (H2) und dessen Speicherung sind dazu eine relevante Option. Dabei muss insbesondere die H2-Speicherung effizient, kompakt und kostengünstig werden.

Im Folgenden wird die innovative HyCS®-Technologie zur Energiespeicherung auf Basis von Eisenmassen und H2 beschrieben und marktverfügbaren Technologien der H2-Speicherung gegenübergestellt. Des Weiteren werden zwei Anwendungsfälle erläutert.

Den vollständigen Artikel können Sie hier herunterladen.

AMBARtec auf Dresdner Fernwärme-Kolloquium

Auf dem 26. Dresdner Fernwärme-Kolloquium der AGFW am 29. September 21 hat Dr.-Ing. Thorsten Lutsch das verfahrenstechnische Prinzip und die Funktionsweise der HyCS®-Technologie einem Fachpublikum präsentiert.
Der Vortrag war im Themenfeld Neue Technologien angesiedelt und stieß auf großes Interesse der rund 220 Teilnehmenden. In den nächsten Tagen werden die zahlreichen Kontakte aus den Nachgesprächen vertieft werden.

Die Präsentation können Sie hier herunterladen.

HyCS®-Versuchsanlage wird montiert

Nach einer Planungs- und Vorbereitungszeit von rund 5 Monaten konnte am 20. September 21 die HyCS®-Versuchsanlage zur Endmontage nach Dresden geliefert werden.
Dort werden die noch fehlenden Komponenten ergänzt, bevor die Anlage zum Versuchsstandort nach Freiberg/Sachsen gebracht wird. In Freiberg wird sie in die Standort-Infrastruktur eingebunden und zeitnah in Betrieb genommen. „Wir sind sehr froh, dass wir trotz coronabedingter Lieferengpässe annähernd im Zeitplan diesen Meilenstein erreichen konnten“ so Uwe Pahl, technischer Geschäftsführer der AMBARtec. „Vielen Dank an das Team und die Partner, die das möglich gemacht haben!“